Crocodiles haben viel vor

Crocodiles haben viel vor

ESV Waldkirchen: Vorstandskandidaten präsentieren Pläne für Zukunft

Waldkirchen. Die neue Vorstandschaft des Eishockey-Landesligisten ESV Waldkirchen steht in den Startlöchern und möchte so schnell wie möglich ihre Arbeit aufnehmen. Allerdings ist eine Vorstandswahl in Zeiten des Coronavirus und Ausgangsbeschränkungen schwierig, darum prüfen die Amtsanwärter um Matthias Worlitschek (46) Optionen, um trotzdem zum geplanten Versammlungstermin (Samstag, 18. April) eine Amtsübernahme bzw. neue Satzung zu ermöglichen.

Neuer Vereinschef am Karoli werden soll Matthias Worlitschek, der seit 28 Jahren als Eishockey-Schiedsrichter tätig ist.
Neuer Vereinschef am Karoli werden soll Matthias Worlitschek, der seit 28 Jahren als Eishockey-Schiedsrichter tätig ist.

In einer Videokonferenz tagten die Kandidaten für die Vereinsspitze Ende März erstmals. Ein neuer Sponsor der Crocodiles aus Heldengut stellte kostenlos sein Konferenz-System zur Verfügung, ermöglicht so in dieser Situation ein regelmäßiges und schnelles Zusammenkommen, wie die Kandidaten nun mitteilen. Ein schneller Austausch sei nun auch sehr wichtig, um ein Eishockey-Team für die Saison 2020/2021 auf die Beine zu stellen. Die neue, vorgesehene Vereinsspitze der Karoli-Krokodile kommt überwiegend aus der Hobbymannschaft des Vereins. Einzig Herbert Meier und Christian Kornexl saßen im bisherigen Gremium.

Bisher Co-Trainer, künftig 2. Vorstand. Walter Moser will eine neue Rolle und mehr Verantwortung übernehmen. −Fotos: R. Schüll
Bisher Co-Trainer, künftig 2. Vorstand. Walter Moser will eine neue Rolle und mehr Verantwortung übernehmen. −Fotos: R. Schüll

Anführen soll den Verein künftig Matthias Worlitschek, der seit 28 Jahren als Eishockey-Referee tätig ist und dieses Engagement bei einer Wahl zum Vorsitzenden aufgeben will, um seine Kraft in die Bemühungen der Crocodiles stecken zu können. Als Stellvertreter parat stehen der bisherige Co-Trainer Walter Moser und der bisherige Kassier Christian Kornexl. Als neuer sportlicher Leiter soll Matthias Nickolmann installiert werden, als Nachwuchschef Herbert Meier.
Coach mit Erstliga-Erfahrung soll vorgesehenDieses Team und seine Unterstützer sind überzeugt, „dass wir was tolles Neues starten werden“. Sowohl von Sponsoren als auch von Spielern gebe es positive Rückmeldungen und man freue sich auf die neuen Aufgaben. „Etliche Spielerzusagen und ein neuer Coach mit Erstliga-Erfahrung stehen parat“, gibt Matthias Nickolmann, an ohne bereits Namen zu nennen. Fest steht offenbar nur, dass Roman Kondelik nach einer Saison als Trainer am Karoli abgesetzt wird.

Mit einem großen Netzwerk, außergewöhnlichem Fachwissen und engagierten neuen Spielern mit großem Erfahrungsschatz wolle man die Karoli-Krokodile in die Zukunft steuern. Die Gelegenheit einer ersten öffentlichen Stellungnahme nutzen die Vorstandskandidaten, um dem amtierenden Vereinschef zu danken. 14 Jahre lang führte Edi Krutsch den ESV Waldkirchen „mit hohem persönlichen Aufwand und Engagement. Danke für dein langjähriges Wirken von allen Mitgliedern und Sportlern im Verein“, formulieren Wortlitschek & Co. in Richtung Krutsch.

Die erste Herausforderung für die Kandidaten ist die zeitnahe Amtsübernahme. „Derzeit wird noch geklärt, ob und wie die neue Satzung ohne ein persönliches Treffen verabschiedet werden kann. Diese Problematik trifft wohl derzeit alle Vereine. Wir gehen davon aus, dass wir dies laut Rückinformation vom zuständigen Landratsamt bald auch online beschließen können“, heißt es in einer an die PNP versandten Meldung.

Die Krokodile sind neu aufgestellt, engagiert und zielsicher: Zur neuen Saison wird ebenfalls ein neues Vereinslogo präsentiert und man werde mit hochgesteckten Zielen in die Landesliga 2020/2021 starten. − mid

Rainer Schüll

(Quelle) PNP Plus